Grabmal Caesar auf dem städtischen Friedhof Bredeney
Grab von Jopst Waldthausen mit Charon auf dem städtischen Friedhof Bredeney
Mausoleum Waldthausen auf dem städtischen Friedhof Bredeney
Grabmal Recker auf dem städtischen Friedhof Bredeney

Friedhöfe in Essen-Bredeney

Friedhöfe in Essen-Bredeney
Menschen – Monumente – Geschichte(n)
Klartext Verlag, Essen 2015
ISBN 978-3-8375-1520-6
Erhältlich im Buchhandel zum Verkaufspreis von 12,95 €

Friedhöfe gelten als wichtige Orte der Stadtgeschichte. Im jetzt neu erschienenen Buch „Friedhöfe in Essen-Bredeney“ lädt Herausgeber Hellmut Holle zusammen mit den Autoren Michael Franke, Jürgen Lindenlaub, Michael Ludger Maas und Robert Welzel (die beiden letztgenannten sind auch Mitglieder im Historischen Verein) dazu ein, auf 158 Seiten die drei Friedhöfe im Essener Stadtteil Bredeney näher kennen zu lernen.

Grabstätten erinnern hier an Menschen und Familien aus den verschiedensten sozialen und beruflichen Gruppen, die in rund 100 Porträts vorgestellt werden und einen Einblick in die faszinierende Orts- und Siedlungsgeschichte des Stadtteils Bredeney und der Stadt Essen geben.

Eine Einführung zur Friedhofsgeschichte lenkt den Blick auf die historischen Grabmäler und auf die Friedhofskultur des 19. und 20. Jahrhunderts. Zahlreiche Bilder und umfangreiche Friedhofspläne regen zu gezielten Spaziergängen an und helfen bei der Orientierung.

Als Gemeinschaftswerk, an dessen Erstellung viele Bredeneyer Familien mitgewirkt
haben, ist der Führer ein Beispiel innovativer Stadtgeschichtsforschung.

Besonderer Dank gilt der Alfred und Cläre Pott-Stiftung für die finanzielle Förderung des Projekts  in Verbindung mit dem Historischen Verein für Stadt und Stift Essen.