Essener Beiträge 2019, Band 132, erscheint im Mai 2020

2019 feierte die Essener Volkshochschule (VHS) ihren 100. Geburtstag. Der 132. Band der Essener Beiträge (Beiträge zur Geschichte von Stadt und Stift Essen), die seit 1880 vom Historischen Verein für Stadt und Stift Essen e. V. herausgegeben werden, bietet eine ausführliche Chronik der VHS und dokumentiert das ereignisreiche Jubiläumsjahr. Unter den Vorzeichen von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit wurden ab 1919 politische und kulturelle Grundmaximen wie Frieden, Toleranz, Respekt, Weltoffenheit oder Pressefreiheit begründet. Aufsätze zur Gründung der VHS, zur Einführung des Frauenwahlrechts, zur Entstehung des „Bundes“ (Bund. Gemeinschaft für sozialistisches Leben) oder zu herausragenden Beispielen des Neuen Bauens (Südwestfriedhof, Kirchenbauten Otto Bartnings) stehen für die „Aufbrüche“ der Weimarer Republik. Die faszinierende Bandbreite der Essener Stadtgeschichte von der Urzeit bis in die Gegenwart zeigt sich u. a. in einem Aufsatz über die Essener Äbtissin Theophanu, eine Enkelin Kaiser Ottos II.