ANMELDUNG für die Schlüsselübergabe Arbeiterhäuser im Deilbachtal

So, 17.10.2021 14:00 Uhr - 17:00 Uhr, Extern, Klaus Kaiser

ANMELDUNGUNG BITTE NUR VON PERSÖNLICH EINGELADENEN GÄSTEN

Einladung zur Schlüsselübergabe der Arbeiterhäuser am Eisen- Deilbachhammer              

an Oberbürgermeister Thomas Kufen am Sonntag, den 17. Oktober 2021  von 14.00 – 17.00 Uhr

Eisenhammerweg 25a bis 25c  45257 Essen-Kupferdreh

Sehr geehrte Damen und Herrenr;

das „Konsortium Deilbachtal“ – eine ehrenamtliche Einrichtung der Bürgerschaft Kupferdreh e.  V., des Historischen Vereins Essen e.V., des Ruhr Museums, des Vereins Freunde und Förderer des Deilbachtals e.V. laden in diesem Jahr wieder zu einer fast traditionellen Veranstaltung ein. Dieses aber nicht unter dem Motto „Herbstfest“ sondern etwas kleiner, zur Übergabe der Schlüssel der Arbeiterhäuser an den Oberbürgermeister.
Nach einer sehr langen Vorbereitungsphase und der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln durch das Konsortium Deilbachtal erfolgte der Baustart zur Instandsetzung des Denkmalensembles am 11. Juli 2017-
Die gesamte Maßnahme steht seitdem unter Leitung der Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH (GVE) und der Fachbauleitung durch den Architekten und Denkmalpfleger Andreas Holtkamp (BDA).Am 17. März 2018 konnten wir das Richtfest für die Arbeiterhäuser feiern. An beiden Veranstaltungen war auch unser Oberbürgermeister, Herr Thomas Kufen, anwesend, um die anwesenden Gäste zu begrüßen und den Dank der Stadt Essen auszusprechen.
Im Juli 2021 waren die Arbeiten an den Arbeiterhäusern fast abgeschlossen und zur Übergabe bereit. Am Hammergebäude hatten wir allerdings ein paar Tiefschläge zu verkraften. Durch Gutachten bestätigt mussten wir das ganze Hammergerüst ausbauen und das neue, fertig auf dem Hof liegende, sollte zeitnah mit schwerem Gerät eingebaut werden.
Das Meisterhaus ist jetzt entkernt und die Zimmerleute sind auf einem guten Weg, die alten Eichenstämme zu restaurieren und die morschen bzw. schlechten Hölzer auszutauschen.

Dann kam das Hochwasser am 14.07.2021.auf den 15.07.2021 und alle Planungen waren zuerst einmal hinfällig.

Das Wasser stand in allen Gebäuden fast bis unter die Decke. Die Flut hatte soviel Kraft, dass die drei fertigen quadratischen Hammersäulen, mit einer Länge von 3,50 m, einer Kantenlänge von 0,80 m und einem Gewicht von fast 1,8 t einfach weggeschwemmt wurden. Inzwischen konnten wir 2 ½ Säulen bergen. Eine hatte es tatsächlich bis Duisburg geschafft!

Fassungslosigkeit und eine kleine Schockstarre!

Am 17.07.2021 war unser Oberbürgermeister Thomas Kufen vor Ort, um sich persönlich vom Ausmaß der Schäden ein Bild zu machen.
Inzwischen hatte sich die Schockstarre bei einigen der aktiv handelnden Personen gelegt und sich in eine jetzt erst recht Stimmung gewandelt. Alle haben richtig angepackt, finanzielle Unterstützungen und Hilfen wurden zugesagt. Deshalb sind wir alle etwas stolz, dass wir trotz der Rückschläge am 17.10.2021 die Schlüssel für die Arbeiterhäuser an den Herrn Oberbürgermeister Thomas Kufen übergeben können.

Auch bei der zukünftigen Nutzung hat sich einiges getan. Nach intensiven Gesprächen, auf der einen Seite - der Verein Freunde und Förderer mit dem Konsortium und auf der anderen Seite das Franz-Sales-Haus - liegt dem Konsortium inzwischen ein Entwurf vom Franz-Sales-Haus vor. Das Franz-Sales-Haus würde gerne das gesamte Deilbachhammer-Ensemble übernehmen, und diverse Werkstätten dort einrichten, natürlich voll im Einklang mit den bereits angedachten Nutzungen:

  • Bistrobetrieb,
  • museumspädagogische Arbeiten,
  • Standesamt,
  • allgemeine Nutzung durch die Bürger.

Diesen Entwurf haben wir dem Oberbürgermeister am 07.07.2021 persönlich bereits vorgestellt und übergeben.

Wir wollen diese Veranstaltung mit dem Oberbürgermeister, den politisch Handelnden im Rat und in der BV VIII, den Unterstützern/Sponsoren, mit der Verwaltung, mit der Projektleitung und dem bauausführenden Architekten und natürlich mit dem Konsortium etwas feiern, selbstverständlich unter den aktuellen und geltenden Coronas-Schutzverordnungen.

Begleitend werden wieder Nägel von Hand geschmiedet, die Sie, wie in den Vorjahren, gegen eine Spende erwerben können.

Für Kleinigkeiten gegen den Hunger und den Durst ist auch wieder gesorgt, und wie immer kostenfrei. Über eine kleine Spende freut sich die „Baustelle“.

Die Schlüsselübergabe bietet auch die Möglichkeit, sich vor Ort über den Gesamtstand der Baumaßnahmen, speziell auch nach dem Hochwasser, zu informieren.

Dafür stehen Ihnen wieder die bauausführenden Architekten, die ehrenamtlichen Techniker, das Konsortium - mit der Bürgerschaft Kupferdreh, dem Historischen Verein, dem Ruhr Museum und dem Verein Freunde und Förderer - zur Verfügung.

Alle Einnahmen aus dem Verkauf der Schmiedenägel und der Speisen fließen dem Projekt zu.

Freier Eintritt zu der Veranstaltung, aber eine Anmeldung ist erforderlich!!

Informationen unter 0201 5147550 oder www.hv-essen.de

Parkplätze stehen auf dem Campus der Kraftwerkerschule ca. 70 m weiter zur Verfügung.

Zur besseren Planung gegen den kleinen Hunger und gegen den kleinen Durst und vor dem Hintergrund möglicher Corona-Schutzverordnungen des Landes NRW, bitten wir alle angeschriebenen und eingeladenen um eine Rückantwort

bis zum 8. Oktober 2021: über Mail: Geschaeftsfuehrer(at)hv-essen.de  über die Homepage des Historischer Vereins      HV Essen - Aktuelles - Programm (hv-essen.de) oder

Für das Konsortium im Deilbachtal

Hans Schippmann                                                    Klaus Kaiser    

Ort: Extern
Es ist keine Anmeldung mehr möglich.
Kategorie: Exkursionen