„30 Jahre Städtepartnerschaft Essen - Erfurt"

Do, 12.11.2020 18:00 Uhr - 20:00 Uhr, Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv, Klaus Kaiser

Nach dem Anschluss der alten DDR an die Bundesrepublik gab es 1989/90 einen regen politischen Austausch zwischen Erfurt, der Hauptstadt Thüringens, und der Stadt Essen. Unsere Heimatstadt Essen trat damals an, um im Sinne einer gleichberechtigten Partnerschaft beim Aufbau einer demokratischen Stadtregierung und einer effektiven Stadtverwaltung zu helfen. Essener Stadtverwaltungsmitarbeiter/innen und Ratsvertreter unterstützten den Aufbau in Erfurt und die Repräsentanten der Erfurter Stadtregierung waren in Essen gern gesehene Gäste. Dazu gehörten der Erfurter Oberbürgermeister Ruge und auf der Essener Seite Oberstadtdirektor Hermann Hartwich, der Beigeordnete Bayer sowie die Verwaltungsbeamten Werner und Ruege. Seitdem sind 30 Jahre vergangen: ein Grund sich zu erinnern.

Veranstalter       Historischer Verein für Stadt und Stift Essen

Ort/Treffpunkt    Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv

Hinweis              Anmeldung zwingend erforderlich

Kosten                keine

Teilnehmer         25

Meldeschluss  

Ort: Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv

Ernst-Schmidt-Platz 1
45128 Essen

Mindestteilnehmerzahl: 0
freie Plätze: 20
Kategorie: Vortrag