Die Fusion zur Universität Duisburg-Essen. Gestaltungschancen aus Bibliothekssicht

Do, 20.12.2018 18:15 Uhr - 19:30 Uhr

Vortrag in Kooperation mit dem Haus der Essener Geschichte und dem Universitätsarchiv und dem Institut für Niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung der Universität Duisburg-Essen.

Mit der Fusion 2003 war ein Neuanfang verknüpft, der eine Universität geprägt hat, die in ihren akademischen Schwerpunkten, in den Selbstverwaltungsmechanismen und in Forschung sowie Lehre neue qualitative und quantitative Horizonte absteckt. Der Beitrag fasst die wesentlichen Stationen der Fusion zusammen und referiert die leitenden Gesichtspunkte der zentralen Akteure. Als zentrale Betriebseinheit liefert die Universitätsbibliothek dabei eine zweifache Betrachtungsperspektive: in ihrer Querschnittsrolle zu allen Fakultäten und Hochschuleirichtungen sowie selbst als Objekt einer Fusion. An diesem Beispiel wird die These aufgegriffen: Veränderungsprojekte können sehr erfolgreich sein, wenn sie als Chance im externen Anpassungsdruck verstanden werden und extremer Anpassungsdruck prägt die Medien und Bibliothekslandschaft.

siehe auch Link zum Veranstaltungsflyer

Ort: Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv

Ernst-Schmidt-Platz 1
45128 Essen

Keine Anmeldung erforderlich.
Kategorie: Vortrag