„Goldene Zeiten? Die Restaurierung des Werdener Kruzifixes 2016/17“

Do, 13.12.2018 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Das Werdener Kruzifix aus der Schatzkammer St. Ludgerus ist ein bedeutendes Spätwerk der ottonischen Kunst und zählt zu den wichtigsten Gusswerken des frühen Mittelalters. Es gehört neben der Goldenen Madonna zu den bedeutendsten Schätzen des Ruhrgebietes.
2008 brach im Ostflügel der ehemaligen Werdener Abtei, in der heute die Folkwang Universität der Künste untergebracht ist und die direkt an die Schatzkammer grenzt, ein Feuer aus. Bei der Evakuierung stürzte das Kruzifix aus 5,50 Metern Höhe zu Boden. Der Sturz führte zu schweren Beschädigungen, die eine weitere Präsentation unmöglich machten. Da es für einen derartigen Schaden an einer frühmittelalterlichen Bronze keine Präzedenzfälle gab, schien die Restaurierung zunächst äußerst schwierig. Im letzten Jahr konnte die Restaurierung jedoch, begleitet von einer Fachkommission, erfolgreich durchgeführt werden. Im Zuge dessen wurden zahlreiche und spannende Erkenntnisse gewonnen, die das Werdener Kruzifix heute in einem völlig neuen Licht zeigen.

Ort/Treffpunkt    Haus der Essener Geschichte

Veranstalter        Historischer Verein

Kosten                 keine

Hinweis               keine Anmeldung erforderlich

Ort: Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv

Ernst-Schmidt-Platz 1
45128 Essen

Keine Anmeldung erforderlich.
Kategorie: Vortrag