„Die Königlich-Preussische Strafanstalt zu Werden an der Ruhr – eine fast vergessene Geschichte“

Do, 12.04.2018 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

117 Jahre lang, bis 1928, war die Strafanstalt in der alten Abtei ein prägendes und von vielen Einwohnern gehasstes Element im Werdener Stadtbild. Seit 1811 wurden sämtliche Schwerverbrecher der preußischen Rheinprovinz in diesem Zentralzuchthaus inhaftiert, das zeitweise über 1000 Häftlinge einschloss und in Werkstätten beschäftigte. Mit einem anspruchsvollen Kontrollsystem versuchte die von Werdener Honoratioren getragene Gefängnisgesellschaft die Inhaftierten zu bessern. Gleichzeitig führten mörderische Haftbedingungen zu einer extremen Sterberate. Norbert Fabisch berichtet in seinem Vortrag vom elenden Innenleben des Zuchthauses in den ersten Jahrzehnten des Bestehens.

Ort/Treffpunkt    Haus der Essener Geschichte

Veranstalter       Historischer Verein

Kosten                keine

Hinweis              keine Anmeldung erforderlich 
                          

Ort: Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv

Ernst-Schmidt-Platz 1
45128 Essen

Keine Anmeldung erforderlich.
Kategorie: Vortrag