„Mythos Arbeiterbistum – Das Bistum Essen auf Identitätssuche in den 1960er Jahren“

Do, 11.01.2018 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Der 1958 gegründeten Diözese Essen wurde der seelsorgliche Schwerpunkt gewissermaßen in die Wiege gelegt. Die Orientierung an den sozialen und religiösen Bedürfnissen der für das Ruhrgebiet typischen Arbeiterschicht war dabei wesentliches Handlungsmotiv. Doch selbst die Stilisierung des sog. Ruhrbischofs Franz Hengsbach zum „Arbeiterbischof“ verhinderte nicht den Exodus der Bergleute und Industriearbeiter aus den Kirchen des Reviers. Der Vortrag zeichnet die Suche nach der diözesanen Identität des Ruhrbistums nach und verknüpft dessen Rolle mit dem einsetzenden Strukturwandel.

Ort/Treffpunkt    Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv, Ernst-Schmidt-Platz 1

Veranstalter        Historischer Verein

Kosten                 keine

Hinweis               Keine Anmeldung erforderlich

Ort: Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv

Ernst-Schmidt-Platz 1
45128 Essen

Keine Anmeldung erforderlich.
Kategorie: Vortrag